Unliebsame Bereiche aus WordPress entfernen

Du lädst dir ein Theme für WordPress runter und aktivierst es. Nachdem du zwei Stunden mit dem Theme gespielt hast und dich an das Theme gewöhnt hast merkst du, dass in irgendeiner Ecke etwas angezeigt wird, das dir das gesamte Design zerstört. Beispiele sind dabei Pfade zu irgendwelchen Kategorien, die den Besucher nicht interessieren und dabei das Auge des Benutzers beleidigen oder aufgezwungene Pluginelemente, die sich nicht deaktivieren lassen.

Nach drücken von F12 öffnet sich der Entwicklermodus

Um dieses Problem zu lösen begibst du dich auf die Seite auf der sich der zu entfernende Bereich befindet und drückst dort die F12-Taste. Im unteren Bereich des Browsers öffnet sich nun der Entwicklermodus. Oben links findest du eine Schaltfläche mit dem Bild eines Maustriggers in einem Viereck. Indem du es anklickst aktivierst du das Auswahlwerkzeug. Wenn du die Maus jetzt über die Webseite bewegst, werden dir die verschiedenen Bereiche und Container farblich hinterleg und im Entwicklermodus der zugehörige Bereich im Quelltext angezeigt. Suche hier nach der Klasse oder der ID des Bereiches den du entfernen möchtest. Gehe nun in den Administrationsbereich deiner WordPressinstallation und klicke auf “Design” > “Customizer” > “Zusätzliches CSS”.

Falls es sich bei dem zu entfernenden Bereich um eine Klasse handelt (Klassen beginnen mit einem Punkt), verwendest du folgenden Code und ersetzt dabei die Variable “klassenname” durch den Namen der Klasse:

.klassenname {display: none;}

Sollte es sich um eine ID handeln (erkennbar an einem Rautezeichen), musst du folgenden Code nutzen und dabei selbstverständlich den Namen der ID für die Variable “id” nutzen:

#id {display: none;}
Auszug aus dem CSS der cyberiade.de Seite
Auszug aus dem CSS dieser Seite

Beachte, dass es manchmal für die anderen Seiten nicht das Beste ist, eine komplette Klasse oder ID auszublenden Prüfe nach deinem Vorgehen auch die anderen Seiten und ob es auf sie Auswirkungen hatte, mit denen du nicht gerechnet hast. Ich hatte bis jetzt noch keine Probleme und habe es oft genug genutzt. Aber sicher ist sicher.

Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen und wünsche dir mit deiner WordPressinstallation viel Freude und vor Allem viel Erfolg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code